Verabschiedung des Bundesteilhabegesetzes im Deutschen Bundestag: Erheblicher Schritt nach vorn!

BTHG
Behinderte Menschen in Ostwestfalen-Lippe können aufatmen. Das umfang-reiche Beteiligungsverfahren bei der Reform des Bundesteilhabegesetzes und die deutlich kontroverse Debatte in der Öffentlichkeit haben dazu geführt, dass zahlreiche Verbesserungen am ursprünglichen Entwurf durchgesetzt werden konnten. So ist jetzt klar, dass der Zugang zur bisherigen Eingliederungshilfe nicht eingeschränkt wird. Die neue Kriterienregelung wird nicht dazu führen, dass Blinde, Hörgeschädigte und psychisch kranke Menschen aus dem System herausfallen. Ambulantes Wohnen außerhalb besonderer Wohnformen hat Vorrang, wenn Betroffene dies wünschen.
...
  • Pressemitteilung · Bielefeld · Donnerstag · 01.12.2016 · Weiterlesen »

Mit HIV kann man heute leben. Mit Diskriminierung nicht.

Rd. 19.000 Menschen lebten Anfang dieses Jahres mit Aids oder HIV in Nordrhein-Westfalen. Günter Garbrecht, Bielefelder SPD-Landtagsabgeordneter, weist auf Aktivitäten anlässlich des Welt-AIDS-Tags am Donnerstag, dem 1. Dezember hin. Unter anderem veranstaltet die Aidshilfe Bielefeld einen Gottesdienst in der Süsterkirche und auf dem Weihnachtsmarkt werden Spenden für die AIDS-Hilfe Bielefeld gesammelt.
...
  • Neu auf der Site · Bielefeld · Mittwoch · 30.11.2016 · Weiterlesen »

„Zukunftsland Nordrhein-Westfalen“ - Starke Wirtschaft, struktureller Wandel, lebendiges Miteinander

Im Herzen des Reviers, in Duisburg, kam am 9. September 2016 Landesparteirat der NRWSPD zusammen.

Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales zur Einigung über einen „Heimkinderfonds für erlittenes Leid von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen der Behindertenhilfe und Psychiatrie in den Jahren 1949 – 1990“

Der Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landtags von Nordrhein-Westfalen hat sich bereits im Juni 2014 mit dem Problem auseinandergesetzt, dass die Regelungen des Heimkinderfonds 1 nicht die ehemaligen Kinder und Jugendlichen berücksichtigt hat, die in Einrichtungen der Behindertenhilfe und Psychiatrie gelebt und gearbeitet haben.