Archiv

Archiv

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000

Januar 2015

Inklusion beginnt im Kopf

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat in der E-Scooter-Causa einen Beschluss gefasst. Dabei hat es das Verbot der e-Scooter im ÖPNV nicht bestätigt, aber den Anspruch auf Beförderung verneint. "Ein unhaltbarer Zustand" für Günter Garbrecht.

Garbrecht: Widerstand wächst zu Recht!

Nach NRW nun auch Niedesachsen: Die umstrittene Entscheidung vieler Verkehrsbetriebe, sogenannte E-Scooter aufgrund erhöhter Kipp- und Rutschgefahr ab sofort nicht mehr zu befördern, wird nicht widerstandslos aufgenommen.

Günter Garbrecht: Mobiel macht immobil

Der Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landtags NRW, Günter Garbrecht, zeigt sich erschüttert ob der Bekanntmachung einiger Verkehrsbetriebe in OWL, darunter auch mobiel in Bielefeld, mit sofortiger Wirkung die Beförderung von E-Scootern zu verbieten: „Verkehrsunternehmen sind für alle Menschen in der Stadt da und sollen die Mobilität sicher stellen. Das ist ihr Auftrag. Stattdessen schränken sie die Mobilität von Menschen mit Behinderungen mit dem Beförderungsverbot nun stark ein und lassen sie im Regen stehen“, so der Abgeordnete.