Archiv

Archiv

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000

Dezember 2015

Bielefeld integriert - Newsletter Dezember 2015

Günter Garbrecht: So machen wir das in Bielefeld. Humanität als Richtschnur - Wir heißen "Willkommen" weil die Flüchtlingszuwanderung eine Chance für die Stadtgesellschaft ist.
  • Neu auf der Site · Bielefeld · Mittwoch · 16.12.2015 · Weiterlesen »

Stiftung Wohlfahrtspflege fördert mit 2,7 Millionen Euro Projekte in OWL

Im Rahmen der Initiative „Pflege inklusiv“ fördert die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW Modellprojekte in Ostwestfalen-Lippe mit rd. 2 Millionen Euro. „Uns ist die Si-cherung der Lebensqualität pflegebedürftiger Menschen wichtig!“ sagt Günter Gar-brecht, MdL und Vorsitzender des Stiftungsrates. In einer Vorstandssitzung am Dienstag in Düsseldorf wurde auch die Förderung von drei großen Modellprojekten mit jeweils 700.000 € in der Region OWL beschlossen.
  • Neu auf der Site · Düsseldorf/Bielefeld · Donnerstag · 10.12.2015 · Weiterlesen »

Flüchtlingskosten: Bielefeld erhält für 2016 rund 34,5 Millionen Euro vom Land

Gute Nachrichten aus Düsseldorf vermelden die drei Bielefelder SPD-Landtagsabgeordneten Georg Fortmeier, Günter Garbrecht und Regina Kopp-Herr: Bielefeld erhält für die Finanzierung der Flüchtlingskosten voraussichtlich knapp 34,5 Millionen Euro als pauschale Zuweisung für das Jahr 2016.
  • Pressemitteilung · Bielefeld/Düsseldorf · Montag · 07.12.2015 · Weiterlesen »

„NRW ist gut aufgestellt bei der Teilhabe für Menschen mit Behinderung“

Morgen ist der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung. "NRW ist im bundesweiten Vergleich Spitzenreiter einer guten Politik für Menschen mit Behinderungen. Wir können selbstbewusst auf das schauen, was wir bislang für die Menschen mit Behinderungen erreicht haben", bilanziert Josef Neumann, Inklusionsbeauftragter der SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag.
"Mehr als die Hälfte der Menschen mit Behinderung in NRW, die wohnbezogene Hilfen benötigen, leben mittlerweile im Bereich des selbständigen, ambulanten Wohnens. Ende 2014 konnten mehr als 57.000 Menschen auf ein ambulantes Wohnangebot vertrauen, stationär lebten gut 43.000. Im bundesweiten Vergleich ist NRW damit führend. Für die Menschen ist das Leben in der eigenen Wohnung von zentraler Bedeutung, sie können ihren Alltag dadurch selbstbestimmter und eigenständiger gestalten.
  • Pressespiegel · Düsseldorf · Mittwoch · 02.12.2015 · Weiterlesen »

1. Dez. 2015 - Welt-Aids-Tag

Die Fortschritte im weltweiten Kampf gegen HIV/AIDS sind immens. Seit 2000 sanken die Neuinfektionen um 35 Prozent, die Sterberate ist gar um 42 Prozent zurückgegangen. Ebenso erfreulich ist die gestiegene Anzahl derer, die eine antivirale Therapie gegen AIDS erhalten. Die Zahlen sind ohne Zweifel sehr erfreulich, dennoch muss weltweit noch mehr getan werden, um das SDG-Ziel, bis 2030 HIV/AIDS ausgemerzt zu haben, zu erreichen.