Pressemitteilung:

  • 23. Januar 2012

Garbrecht: „Geschwindigkeitskontrollen auch auf bielefeld.de veröffentlichen“


Garbrecht: „Geschwindigkeitskontrollen auch auf bielefeld.de veröffentlichen“
Die neue Strategie des NRW-Innenministeriums, Geschwindigkeitskontrollen zur Unfallvermeidung tagesweise zu veröffentlichen, scheint bei der Stadt Bielefeld noch nicht angekommen zu sein.
„Zwar lassen sich die Messpunkte auf den Internetseiten der Polizei Bielefeld nachlesen,
aber im Sinne des Schwerpunktes der Unfallvermeidung könnte auch der Webauftritt der Stadt genutzt werden“, so Garbrecht.

Da lediglich der Tag, nicht aber die genaue Uhrzeit und Ort angegeben ist, würden die Fahrer, die sich vorher informiert haben, mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs
sein.
Das mitunter auftauchende Argument, man schütze Raser vor Strafe, lässt Garbrecht
nicht gelten: „Jeder Autofahrer heute weiß, dass im Stadtgebiet geblitzt wird.
Trotzdem fahren manche zu schnell. Wenn wir die Unfallzahlen senken wollen, müssen
wir umdenken. Es bringt nichts, die Menschen nur am Portemonnaie zu erwischen.
Sensibilisieren für angepasste Geschwindigkeit, auch durch Veröffentlichung
der Messstellen, trägt zur Verkehrssicherheit bei“, sagt der Abgeordnete abschließend.