Pressespiegel:

  • 27. November 2012
Am 27. November erschien im Westfalen-Blatt:

Unternehmen im Unternehmen

Halfar System GmbH nimmt integrative Prosigno GmbH mit ins Haus




Unternehmen im Unternehmen
Halfar System GmbH nimmt integrative Prosigno GmbH mit ins Haus
Von Manuel Neumann
(Text und Foto)
Oldentrup (mn). Der Oldentruper Werbeartikel- und Funktionstaschenhersteller Halfar System expandiert. In dem neuen Anbau an der Ludwig-Erhard-Allee 23 sorgt nun die integrative Prosigno GmbH für die Siebdruckarbeiten der Halfar-Artikel.

Die Stiftung Wohlfahrtspflege des Landes Nordrhein Westfalen unterstützt das Projekt, das ein Gesamtinvestitionsvolumen von fast 600 000 Euro hat, mit 120 000 Euro Fördermitteln. Bis zu zwölf neue Arbeitsplätze entstehen bei Prosigno, sechs davon für Menschen mit Behinderungen. Die eigens dafür neu gegründete Prosigno GmbH firmiert unter dem Dach der gemeinnützigen Werkhaus GmbH, die zahlreiche Werkstätten für Menschen mit Behinderungen unterhält.
Werkhaus-Vorsitzender Burkhard Herden freute sich über die Zusammenarbeit. »Mir ist landesweit kein Projekt bekannt, bei dem ein gemeinnütziges Unternehmen derart stark in ein anderes Unternehmen eingegliedert ist. Die Mitarbeiter von Prosigno benutzen den gleichen Eingang, die gleiche Kantine, die gleichen sanitären Anlagen. So geht Integration«, erklärte der Unternehmer.
Der Landtagsabgeordnete Günter Garbrecht (SPD) legte bei der gestrigen Präsentation des neuen Unternehmens Wert darauf, dass es sich dabei nicht um eine reine Hilfsmaßnahme für Menschen mit Behinderungen handelt, sondern dass diese produktiv in Arbeitsprozesse eingebunden werden. »Das Bild in der Öffentlichkeit stimmt leider mit der Realität kaum überein. Werkstätten für Menschen mit Handicaps sind produktive Betriebe. Hier ist das ganz genauso. Oft werden Angestellte mit Behinderungen nur auf ihre Defizite reduziert und ihre ungeheuren Leistungspotenziale vergessen.«
Auch für die Firma Halfar lohnt sich das Geschäft. Derzeit vergibt das Unternehmen ihre Druckaufträge an drei Druckereien aus dem Ruhrgebiet und eine Bielefelder Druckerei. »Langfristig möchten wir mit der Prosigno GmbH neunzig Prozent unserer Siebdrucksachen hier am Ort erledigen«, erklärt Firmengründer Armin Halfar. Alleine aus der Reduzierung von Wegstrecken und Transferleistungen, die für extrerne Druckaufträge in Anspruch genommen werden müssen, ergibt sich die Profitabilität für die Halfar GmbH.
Das Bielefelder Unternehmen beschäftigt derzeit etwa 80 Mitarbeiter an der Ludwig-Erhard-Allee 23. 72 Prozent davon sind weiblich. Geschäftsführerin Karin Stühmeyer sagt: »Wir hätten gerne mehr Männer. Aber Taschen scheinen für Bewerberinnen interessanter zu sein.« Die Halfar System ist im Bereich der Taschen als Werbemittel mit einem Umsatz von etwa 20 Millionen Euro Marktführer. Der zweite große Geschäftsbereich sind technische Funktionstaschen. Unter anderem benutzt der Bielefelder Rettungsdienst Taschen von Halfar. Auch an Bord von »Christoph 13« fliegt eine mit.


Artikel vom 27.11.2012